Nachrichten / Fundstücke aus dem Internet über unsere Region Hilgermissen - Hoya
(was Andere so über uns schreiben...)
   |_> quicklink: nachrichten.hilgermissen.eu
   |_> Archiv Internet Meldungen

www.Kreiszeitung.de | 05.10.2020

Für mehr Abwechslung in der Fruchtfolge

Wechold (Regine Suling-Williges) · Was unbekannt ist, zieht die Blicke auf sich: „Ich hätte eine Bratwurstbude neben dem Feld aufstellen können“, sagt Jan Hecht schmunzelnd. Auf etwa zwei Hektar Fläche baute er in diesem Jahr Soja an. Die für die Einheimischen ungewohnt aussehende Pflanze ließ viele Leute anhalten. „Dafür habe ich viel positives Feedback bekommen, auch von Nicht-Landwirten“, erzählt der 26-jährige Landwirt, der aktuell den Meisterkurs besucht...

www.Kreiszeitung.de | 29.09.2020

Teilgebiet als möglicher Standort

Eitzendorf (--) · Während vor gut zwei Wochen noch großes Rätselraten und Unwissenheit im Rat der Gemeinde Hilgermissen beziehungsweise bei der Verwaltung der Samtgemeinde Grafschaft Hoya herrschten (wir berichteten), steht nun fest: Eitzendorf in der Gemeinde Hilgermissen ist ein möglicher Standort, der als Endlager für hoch radioaktiven Atommüll infrage kommt. Das geht aus dem Zwischenbericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hervor, der jetzt in Berlin vorgestellt wurde. Lange war der Salzstock Gorleben als Endlager im Gespräch, ist nun aber definitiv nicht mehr Bestandteil der Diskussion...

www.dieHarke.de | 27.09.2020

Interessengemeinschaft „De ole Schüün Magelsen“ hat den Dörpskalender für 2021 vorgestellt

Magelsen (Horst Achtermann) · Manfred Strahmann und Hartmut Westermann sind Aktivposten in der Interessengemeinschaft „De ole Schüün“ in Magelsen. Und Freunde. Im Jahr 2007 wurde Manfred Strahmann von einem schweren Schlaganfall getroffen, den er aber recht schnell überwunden hat. „Ich möchte mich einbringen, irgendetwas aus Dankbarkeit machen. Darüber sprach ich seinerzeit mit Hartmut Westermann“, berichtete Strahmann jetzt im Gespräch mit der HARKE am Sonntag. Beide waren sich schnell einig: „Wir entwerfen einen historischen Bildkalender. Der erste „Dörpskalender Magelsen“ erscheint 2008...

www.Kreiszeitung.de | 21.09.2020

Auffindbarkeit in der Gemeinde Hilgermissen verbessern

Magelsen (--) · Homanns Ortsplantafeln sollen Hilgermissen helfen: Einstimmig befürwortete der Rat der Gemeinde Hilgermissen in seiner jüngsten Sitzung (wir berichteten) ein Konzept, das die Hoyaer Firma Homann Consulting für den Ort ohne Straßennamen erstellt hat. Der Planentwurf, dessen endgültige Fassung nach Auskunft von Gemeindedirektor Detlef Meyer etwa 20 000 Euro kosten wird, soll die Auffindbarkeit in der Gemeinde Hilgermissen verbessern. Als Mittel zu diesem Zweck sollen Ortsplantafeln dienen...

www.Kreiszeitung.de | 20.09.2020

Zur Historie der Ziegeleien in Magelsen

Magelsen/Dahlhausen (Uwe Campe) · Sie werden gebrannt, aber sie sind nicht brennbar. Ziegelsteine. Ziegeleien, die sie herstellten, gab es früher in großer Zahl. In Magelsen existierten zur Blütezeit der Branche allein drei jener Betriebe, deren kantige Produkte den Herstellern buchstäblich aus den Händen gerissen wurden. Denn Steine und Dachpfannen aus Ton waren der hochwillkommene und bessere Ersatz für die leicht entflammbaren Baumaterialien Holz und Reet oder Stroh. Und in Magelsen, wie in vielen anderen Orten, brannte es oft und einmal, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, sogar verheerend...

www.dieHarke.de | 14.09.2020

Dank an Jenny Kolwe und Dirk Bösche für die „Ferienkiste“

Eitzendorf (Horst Achtermann) · In Corona-Zeiten fällt es jedem Gremium schwer, Termine festzuschreiben. So war es auch am Mittwoch im Kulturausschuss der Gemeinde Hilgermissen im Gasthaus „Zur Post“ in Eitzendorf. Fast der gesamte Rat war im Kulturausschuss unter Leitung von Helga Tangermann vertreten, teilt Carola Cordes aus der Verwaltung mit. [..] Jenny Kolwe hat, wie in den letzten Jahren immer, die „Ferienkiste“ mit digitaler Unterstützung von Dirk Bösche organisiert. 180 Kinder aus vier Ortsteilen nahmen teil, 650 Tüten wurden an einem Tag verteilt. Dafür gab es einen Blumenstrauß für Jenny Kolwe und Gutscheine auch für Dirk Bösche durch Helga Tangermann. Dank gab es auch für die Unterstützung aus der Verwaltung an Helena Heinz...

www.dieHarke.de | 10.09.2020

Reiten: Erfolgreicher Sommerferienabschluss beim RFV Wechold-Martfeld

Wechold (--) · Der Sommerferienabschluss war für die jungen Reiterinnen und Reiter des RFV Wechold-Martfeld ein ganz besonderer Tag: Nach einem zweiwöchigen Vorbereitungslehrgang bestanden die 21 Prüflinge erfolgreich ihre Reitabzeichen und Pferdeführerscheine. Die letzten zwei Wochen der Sommerferien nutzen die Lehrgangsteilnehmer, um sich unter der Leitung der Trainerinnen Marie Abel und Birgit Bösche auf ihre Reitabzeichenprüfung vorzubereiten. Dabei standen nicht nur Dressur und Springen auf dem Programm, sondern auch Bodenarbeit und zahlreiche theoretische Inhalte. So hielten die Jugendlichen zum Beispiel Referate, brachten Gift- und Heilpflanzen zu Demonstrationszwecken mit oder analysierten Reitvideos. Ein besonderes Highlight war dabei auch die Durchführung des sportmotorischen Tests für Reiter...

www.Kreiszeitung.de | 06.09.2020

209 Stundenkilometer bei Tempo 70

Schierholz (Horst Friedrichs) · An zwei Unfallschwerpunkten in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya war die Polizei gestern im Einsatz. Während es an der K 136 in Duddenhausen um Geschwindigkeitsverstöße ging, fassten die Beamten an der Landesstraße 331 in Schierholz/Heesen Motorräder wegen etwaiger Bauartverstöße oder der Einhaltung von Geräuschemissionen ins Auge. Der Einsatzleiter beider Aktionen, Polizeioberkommissar Thomas Oppermann vom Polizeikommissariat Hoya: „Die Landesstraße 331 im Bereich der Samtgemeinde Grafschaft Hoya ist nach wie vor als Unfallschwerpunkt im Landkreis Nienburg anzusehen. Deshalb erscheinen umfangreiche Kontrollen zur Reduzierung von schweren, teils tödlichen Unfällen unerlässlich. Kradfahrer sind an schweren Unfällen übermäßig beteiligt, was in der unmittelbar betroffenen Bevölkerung auf Unverständnis stößt.“ Besonders der Unfall während der Kontrolle zeige, „dass die Kontrollen von großer Wichtigkeit sind.“...

www.ff-sghoya.de | 04.09.2020

Glimpflich abgelaufener Fahrzeugbrand

Wechold (Marion Thiermann) · Unter dem Einsatzstichwort „Fahrzeugbrand, klein“ rückten am Freitagvormittag die Freiwilligen Feuerwehren Wechold, Wienbergen und Magelsen, sowie die Polizei aus Hoya nach Wechold aus. Dort war auf dem Hof eines Metallbaubetriebs ein Gabelstapler wahrscheinlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten. Die Mitarbeiter begannen mit Feuerlöschern zu löschen und setzten zeitgleich den Notruf ab. Die Einsatzkräfte kühlten das Fahrzeug, bei dem lediglich die Verkleidung unterhalb des Sitzes und ein Teil des Motorraums betroffen war mit einem D-Schlauch und Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug ab. Die vorsichtshalber aufgebaute Wasserversorgung aus einem Hydranten wurde nicht mehr benötigt. Einen Dank bekamen die Freiwilligen Helfer von Betriebsangehörigen ausgesprochen: „Gut, dass es die Feuerwehr gibt und ihr so schnell hier wart!“...

www.Kreiszeitung.de | 02.09.2020

Zur richtigen Zeit

Wechold (Uwe Campe) · „Zeit ist Gnade“ steht in großen Lettern auf einem der beiden Zifferblätter der im Jahr 1988 angebrachten Uhr des Wecholder Kirchturms. Aber was nützt es, wenn sie falsch angezeigt wird, findet die im Kirchenvorstand für bauliche Belange zuständige Elke Weselmann. Seit Ende 2018 führt die Uhr ihren Angaben zufolge ein Eigenleben und macht so ziemlich alles, nur nicht die richtige Zeit anzeigen. Mehrere Techniker hätten sich bereits vergeblich an der Reparatur versucht. Obwohl sie Elektronik und Relais austauschten sowie Veränderungen am Gestänge vornahmen, positive Effekte hatten meist nur kurz Bestand...

www.Kreiszeitung.de | 27.08.2020

Tischlermeister Axel Bösche kritisiert mangelnde Nachwuchsförderung im Handwerk

Mehringen (Jannick Ripking) · Die Augen von Tischlermeister Axel Bösche glänzen, wenn er über seinen Beruf spricht. „Handwerk ist Leidenschaft“, schwärmt er und erklärt: „Wenn ich einen Handwerksberuf erlerne, dann muss ich auch Spaß an der Sache haben.“ Das sei elementar wichtig. Umso bedeutender sei es deswegen, diese Leidenschaft an die nachfolgende Generation weiterzugeben. In diesem Punkt sieht Bösche deutlichen Nachholbedarf, weil der Preiskampf und die Profitgier in der Branche den Markt stark beeinflussen würden...

www.Kreiszeitung.de | 25.08.2020

Dreimal siegreich

Wechold (Andree Wächter) · Dreimal ist Bremer Recht, heißt es. Dieses Recht nahm Tanztrainerin Bianca Eder nun für sich in Anspruch. Ihr gelang der Hattrick beim Wettbewerb „Tanz des Jahres“, einer Veranstaltung vom Deutschen Tanzsportverband (DTV). Coronabedingt wurde der Contest als Online-Voting ausgetragen. Mit 42 Prozent der abgegebenen Stimmen lag Eder deutlich vor den Zweit- und Drittplatzierten Marcel Kutzler (28 Prozent) und Kirsten Hansch (20 Prozent)...