Nachrichten / Fundstücke aus dem Internet über unsere Region Hilgermissen - Hoya
(was Andere so über uns schreiben...)
   |_> quicklink: nachrichten.hilgermissen.eu
   |_> Archiv Internet Meldungen

www.Kreiszeitung.de | 27.08.2020

Tischlermeister Axel Bösche kritisiert mangelnde Nachwuchsförderung im Handwerk

Mehringen (Jannick Ripking) · Die Augen von Tischlermeister Axel Bösche glänzen, wenn er über seinen Beruf spricht. „Handwerk ist Leidenschaft“, schwärmt er und erklärt: „Wenn ich einen Handwerksberuf erlerne, dann muss ich auch Spaß an der Sache haben.“ Das sei elementar wichtig. Umso bedeutender sei es deswegen, diese Leidenschaft an die nachfolgende Generation weiterzugeben. In diesem Punkt sieht Bösche deutlichen Nachholbedarf, weil der Preiskampf und die Profitgier in der Branche den Markt stark beeinflussen würden...

www.Kreiszeitung.de | 25.08.2020

Dreimal siegreich

Wechold (Andree Wächter) · Dreimal ist Bremer Recht, heißt es. Dieses Recht nahm Tanztrainerin Bianca Eder nun für sich in Anspruch. Ihr gelang der Hattrick beim Wettbewerb „Tanz des Jahres“, einer Veranstaltung vom Deutschen Tanzsportverband (DTV). Coronabedingt wurde der Contest als Online-Voting ausgetragen. Mit 42 Prozent der abgegebenen Stimmen lag Eder deutlich vor den Zweit- und Drittplatzierten Marcel Kutzler (28 Prozent) und Kirsten Hansch (20 Prozent)...

www.Kreiszeitung.de | 19.08.2020

Das letzte Brutvorkommen des Graureihers

Hingste (Uwe Campe) · In der Samtgemeinde sind sechs Naturschutzgebiete (NSG) ausgewiesen. Jeweils eines in den Gemeinden Hilgermissen, Hoya, Hassel und Warpe sowie zwei in Hoyerhagen. Sie sollen in der Serie „Naturschutzgebiete der Samtgemeinde Grafschaft Hoya“ in loser Folge unter Berücksichtigung ihrer Besonderheiten näher vorgestellt werden. Heute geht es um den Auwald bei Hingste. Mit diesem 2,5 Hektar großen Eichenmischwald wurde 1993 der Rest eines Hartholzauwaldes unter Schutz gestellt. Er befindet sich in der Gemeinde Hilgermissen zwischen Dörverden und Hoya nördlich der Ortschaft Hingste im Niederungsbereich der Weser, aber außerhalb des eingedeichten Uferbereichs...

www.Kreiszeitung.de | 19.08.2020

Kornnatter im Dorfstichgraben

Magelsen (mtm) · Schlangenfund in Magelsen. Anwohner entdecken eine eineinhalb Meter lange Kornnatter in der Nähe des Dorfstichgrabens. Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Feuerwehr am späten Dienstagnachmittag in Magelsen. Anwohner hatten in einer Seitenstraße in Magelsen, nahe dem Dorfstichgraben eine Schlange entdeckt und die Leitstelle angerufen. Diese informierte den Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, der zusammen mit seinem Stellvertreter Wilfried Gütz nach Magelsen fuhr...

www.presseportal.de | 19.08.2020

POL-NI: Zeugen gesucht

Magelsen (ahl) · Am Dienstag, dem 18.08.2020, kam es am frühen Morgen gegen 06:50 Uhr in Hilgermissen durch einen riskanten Überholvorgang zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Nach bisherigem Erkenntnisstand hat der verantwortliche Fahrzeugführer mit einem schwarzen VW mit Verdener Kennzeichen die L201 aus Magelsen kommend in Richtung Oiste befahren. Trotz Gegenverkehr und der durch starken Nebel deutlich eingeschränkten Sicht ist der Fahrer des VW zum Überholen des ihm vorausfahrenden Fahrzeugs auf die Gegenfahrbahn ausgeschert. Nur durch eine Vollbremsung des überholten Fahrzeugs und des entgegenkommenden Autofahrers konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Der schwarze VW beendete den Überholvorgang und setzte seine Fahrt in genannte Richtung fort. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, insbesondere den überholten Fahrzeugführer, sich bei dem Polizeikommissariat in Hoya unter 04251-934640 zu melden...

www.ff-sghoya.de | 17.08.2020

Nach knapp einer Stunde konnte dann „Feuer aus“ gemeldet werden.

Eitzendorf (--) · Unter dem Einsatzstichwort „Kleinbrand“ wurden am Montagabend die Freiwilligen Feuerwehren Eitzendorf, Wienbergen, Magelsen und Hilgermissen, sowie die Polizei aus Hoya nach Eitzendorf alarmiert. Dort hatte sich aus unbekannter Ursache ein zwischengelagerter Haufen aus Erde, Stroh und Holz entzündet. Der Besitzer hatte zunächst versucht mit einem Feuerlöscher zu löschen und den Brandherd mit der Erde zu ersticken. Da er den Brand nicht unter Kontrolle bringen konnte setzte er den Notruf ab. Die Einsatzkräfte löschten unter der Einsatzleitung von Eitzendorfs Ortsbrandmeister Matthias Wigger zunächst mit einem D-Strahlrohr, mit der Schaufel eines Hoftrucks wurde begonnen den Haufen auseinander zu ziehen, doch auch dies brachte wenig Erfolg, da sich der Brandherd wie sich herausstellte mittig im Haufen befand. Mit einer verlegten B-Schlauchleitung wurde der Haufen dann geflutet und zusätzlich mit einem Teleskoplader von einem örtlichen landwirtschaftlichen Betrieb auseinander gefahren, um ihn noch besser ablöschen zu können. Nach knapp einer Stunde konnte dann „Feuer aus“ gemeldet werden...

www.Kreiszeitung.de | 13.08.2020

Hinweise für Badende

Landkreis (Rebecca Göllner-Martin) · Blaualgen stellen Jahr für Jahr – insbesondere bei Hitze – eine Gefahr für Menschen und Tiere dar. Dann nämlich bilden sie sich die sogenannten Cyanobakterien, die umgangssprachlich Blaualgen genannt werden, besonders gern. Der Landkreis Nienburg führt deshalb regelmäßige Kontrollen an den hiesigen Gewässern durch. Dabei kam jetzt heraus, dass zwei Badeseen derzeit davon betroffen sind. Das sind zum einen der Alveser See in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya und zum anderen der Hämelsee in der Samtgemeinde Heemsen...

www.Kreiszeitung.de | 24.07.2020

Ein historischer Rückblick

Hilgermissen (Uwe Campe) · Der 1970 aus der Fusion des SV Wechold-Mehringen und des TSV Magelsen hervorgegangene TSV Wechold-Magelsen kann am 1. August auf ein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Die geplante größere Jubiläumsveranstaltung musste aufgrund der Corona-Pandemie allerdings, ebenso wie das alljährliche Feldhandballturnier, verschoben werden. Die Veröffentlichung einer umfassenden Darstellung der Vereinsgeschichte ist auch vorgesehen...

www.Kreiszeitung.de | 23.07.2020

Auftritte im Freien

Eitzendorf (Horst Friedrichs) · Blitzblank spiegelt sich das Messing der Blasinstrumente im Schein der Abendsonne: Die „Hilgermisser Kolkmusikanten“ treffen sich zur Orchesterprobe – mit dem gebotenen Abstand, im Freien und voller Vorfreude auf einen ersten Auftritt in diesem Jahr. „Vielleicht klappt es noch im August oder im September“, hofft Bernd Wiesner, Leiter der Blaskapelle. „Dann würden wir nach coronabedingten Vorschriften unter freiem Himmel spielen. Wir stehen in engem Kontakt zu Ordnungsamtsleiter Uwe Back von der Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Gemeinsam loten wir die Möglichkeiten aus.“ ...

www.Kreiszeitung.de | 01.07.2020

Klimawandel statt sauerer Regen

Magelsen (Horst Friedrichs) · Wie riesige verdorrte Weihnachtsbäume sehen sie aus, die sterbenden Fichten in heimischen Wäldern. Aber auch andere Bäume sind betroffen – vom neuerlichen Waldsterben. Mit voller Wucht hat es auch im Hoyaer Land eingesetzt. An vielen Orten künden dürre Zweige ohne jegliches Grün vom Tod der Bäume. Der Anblick weckt Erinnerungen an das Waldsterben der 80er-Jahre und an die „Kalk-Kanone“. So wurde das „schwere Geschütz“ genannt, das Hans Hittmeyer aus Magelsen damals gegen die Auswirkungen des sauren Regens auffuhr. Gegen das heutige Waldsterben, mutmaßlich verursacht durch Klimawandel und Trockenheit, scheint allerdings noch kein Kraut gewachsen zu sein...

www.Kreiszeitung.de | 29.06.2020

Ehemalige Gaststätte in Magelsen wird renoviert und eröffnet als Hotel

Magelsen (Horst Friedrichs) · Magelsen wird zum Reiseziel: „New Way“ heißt das Hotel, das im Juli in der Gemeinde eröffnet wird. Der Name, der auf einen neuen Weg hindeutet, kommt nicht von ungefähr. „Es ist ein Pilotprojekt“, erklärt Betreiber Alexander Mayer aus Wietzen. Er hat die leer stehende Gaststätte im Ortszentrum gekauft und für den neuen Zweck aufwendig renovieren lassen. Als Hotel- und Pensionsbetrieb, so Mayer, werde das „New Way“ allen jungen Leuten und auch Erwachsenen zur Verfügung stehen – von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in schwierigen Situationen über Familiengruppen bis hin zu Fahrradfahrern...

www.dieHarke.de | 06.06.2020

Landwirte Kuhlmann, Meyer, Brüns und Westermann in Sorge um die Getreideernte 2020

Magelsen (Horst Achtermann) · „Sonnig und warm, der Wind verweht die Ackerkrume, schon wieder viel zu trocken.“ Landwirt Arndt Kuhlmann erinnert sich bei der Begehung einer seiner Ackerflächen, wo auf sieben Hektar Winterweizen gedeihen soll, noch gut an das Jahr 2018. „Hoffentlich ertragsreicher als im Jahr 2018“, hofft Arndt Kuhlmann. Der Landwirt baut auf 158 Hektar Weizen, Gerste und Raps an. Mit auf dem Schlag, so nennen die Landwirte eine Ackerfläche, war sein Kollege Heinrich Meyer. Meyer baut auf 100 Hektar neben Getreide auch Zuckerrüben an...