www.kreiszeitung.de | 02.10.2009
Hoya (kap/hen) · Hoya atmet auf. Um Punkt 19 Uhr gab die Kampfmittelbeseitigung Hannover gestern die erlösende Entwarnung. Die 250 Kilo schwere Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die in der vorangegangenen Nacht in der Weser von der Firma „Bitec“ entdeckt worden war, war entschärft worden. Die groß angelegte Evakuierung der Einwohner wurde daraufhin aufgehoben...Weiterlesen...

Dieser Beitrag befindet sich im Achiv. Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde daher geschlossen.