• Hannes_Thiesfeld_1

    ©Foto: Hannes Thiesfeld

  • Marion_Bers_6

    ©Foto: Marion Bers

  • Marion_Bers_12

    ©Foto: Marion Bers

  • Heide Wirtz-Naujoks_3

    ©Foto: Heide Wirtz-Naujoks

  • Marion_Bers_3

    ©Foto: Marion Bers

  • Jeanette_Atherton_7

    ©Foto: Jeanette Atherton

  • Marion_Bers_10

    ©Foto: Marion Bers

  • Marion_Bers_5

    ©Foto: Marion Bers

  • MarionBersUbbendorf3_2

    ©Foto: Marion Bers

  • adelheidshof_1

    ©Foto: Friederike Stegemann

  • Nils_Oestmann_1

    ©Foto: Nils Oestmann

  • MarionBersUbbendorf3

    ©Foto: Marion Bers

  • Marion_Bers_15

    ©Foto: Marion Bers

  • Heide Wirtz-Naujoks_1

    ©Foto: Heide Wirtz-Naujoks

  • Marion_Bers_4

    ©Foto: Marion Bers

  • panoramio_moppenbratz

    ©Foto: Panoramio ("Moppenbratz")

  • MarionBersUbbendorf4

    ©Foto: Marion Bers

  • Marion_Bers_8

    ©Foto: Marion Bers

  • Marion_Bers_2

    ©Foto: Marion Bers

  • Jeanette_Atherton_4

    ©Foto: Jeanette Atherton

  • Foto4-Heike Bruns

    ©Foto: Heike Bruns

  • Jeanette_Atherton_5

    ©Foto: Jeanette Atherton

  • Marion_Bers_9

    ©Foto: Marion Bers

  • heike_bruns_1

    ©Foto: Heike Bruns

  • von achtern Alvesen

    ©Foto: Rainer Fellermann

  • Heide Wirtz-Naujoks_2

    ©Foto: Heide Wirtz-Naujoks

  • Ulrich_Mertens_1

    ©Foto: Ulrich Mertens

  • Marion_Bers_1

    ©Foto: Marion Bers

  • Heide Wirtz-Naujoks_4

    ©Foto: Heide Wirtz-Naujoks

  • Marion_Bers_7

    ©Foto: Marion Bers

  • Foto13-Heike Bruns

    ©Foto: Heike Bruns

  • Nils_Oestmann_2

    ©Foto: Nils Oestmann

  • Marion_Bers_13

    ©Foto: Marion Bers

  • Stille am Alveser-See

    ©Foto: Bärbel Arndt

  • Jeanette_Atherton_3

    ©Foto: Jeanette Atherton

  • Jeanette_Atherton_8

    ©Foto: Jeanette Atherton

  • Jeanette_Atherton_6

    ©Foto: Jeanette Atherton

  • MarionBersUbbendorf5

    ©Foto: Marion Bers

  • Foto7-Heike Bruns

    ©Foto: Heike Bruns

  • Rudolf_Boss_1

    ©Foto: Rudolf Boß

  • Marion_Bers_14

    ©Foto: Marion Bers

  • MarionBersUbbendorf1

    ©Foto: Marion Bers

  • Nils_Oestmann_3

    ©Foto: Nils Oestmann

Es war ein besonderer Tag für gleich zwei Feuerwehren in der Gemeinde Hilgermissen. Zum Einen wurde der symbolische Schlüssel für ein neues Einsatzfahrzeug an die Feuerwehr Wechold überreicht und zum Anderen wurde der Schlüssel des alten Wecholder Fahrzeuges an die Hilgermisser Wehr weitergereicht.

Pünktlich zur offiziellen Übergabe am Feuerwehrgerätehaus in Wechold zeigte sich am Sonnabend die Sonne und erstrahlte das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit Doppelkabine (TSF Doka).

Bei dem neuen Fahrzeug handelt sich um ein VW Crafter vom Fahrzeugaufbauer Meyer in Rehden. Als Besonderheit befindet sich auf dem Fahrzeug ein Hochdruck Löschgerät, kurz HDL mit einem 100 Liter Löschwassertank. Das HDL kann so ohne längere Rüstzeit eingesetzt werden. Es hat eine optimale Löschwirkung und sorgt durch seine Löschverfahren für einen geringen Wasserschaden. Die Anschaffungskosten des neuen Fahrzeuges, samt dem Hochdrucklöschgerät, belaufen sich auf 69.000 Euro. Seit dem 29 April diesen Jahres steht das Fahrzeug nun im Feuerwehrhaus in Wechold. Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer überreichte den Schlüssel an Wecholds Ortsbrandmeister Lars Meyer, der ihn dann in die Obhut von dem Gerätewart Dieter Clausen übergab. Ursprünglich war das neue Fahrzeug für die Ortsfeuerwehr Hilgermissen bestimmt, da das alte Fahrzeug ausgedient hat. Allerdings passten die Maße eines neuen Fahrzeuges nicht mit den Maßen des Gerätehaus überein.

Als Lösung entschied man sich für folgende Lösung. Das erst elf Jahre alte Fahrzeug der Feuerwehr Wechold wird in Hilgermissen stationiert und die Feuerwehr Wechold bekommt ein neues Fahrzeug welches in ihr Gerätehaus passt.

Eine unkonventionelle Lösung die nicht nur der Samtgemeindebürgermeister, sondern auch der Gemeindebrandmeister Carsten Meyer und Hilgermissens Bürgermeister Johann Hustedt lobte. Ihr dank richtete sich an die Feuerwehr Hilgermissen unter Leitung von Ortsbrandmeister Detlef Segelken, da sie sich mit dieser Lösung einverstanden zeigten.

Auch wenn das neue Fahrzeug noch nicht bei einem Einsatz gefordert war, werden in den nächsten Jahrzehnten die Bürgerinnen und Bürger von dieser Anschaffung profitieren. Beide Ortsfeuerwehren haben sich mit ihren neuen Fahrzeugen bereits intensiv vertraut gemacht und sind für Einsätze bestens gerüstet.

Text: Timo Becker, Feuerwehrpressesprecher Grafschaft Hoya

Foto: Ingrid Röver

Dieser Beitrag befindet sich im Achiv. Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde daher geschlossen.