Startseite Feuerwehr Jugendfeuerwehr Große Resonanz beim Feuerwehrnachwuchs in Hilgermissen
Große Resonanz beim Feuerwehrnachwuchs in Hilgermissen PDF Drucken
Geschrieben von: T.Becker   
Freitag, den 30. Januar 2015 um 00:00 Uhr

Erik Meyer bleibt Jugendfeuerwehrwart / Betreuer für Jugend- und Kinderfeuerwehr gesucht

Kürzlich trafen sich die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Hilgermissen zu ihrer 40. Jahreshauptversammlung. Neben den Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes Erik Meyer standen auch Wahlen an. In den Reihen der Jugendlichen wurde Markus Brinker zum Schriftführer und Clemens Schwecke zum Jugendsprecher gewählt. Bei den Betreuern wurden alle Ämter bestätigt. Darunter Bernd Pfeiffer als Kassenwart, Manuela Grafe als Sportwartin, sowie Erik Meyer als Jugendfeuerwehrwart und Jens Röver als sein Stellvertreter. "Sehr freuen wir uns darüber, mit Mathias Stelter einen weiteren Betreuer für die Jugendfeuerwehr gewonnen zu haben", so Erik Meyer in seinem Jahresbericht. Aufgrund der großen Resonanz, was den Feuerwehrnachwuchs betrifft, seien dennoch weitere Betreuer notwendig. Der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr beläuft sich auf zwei Mädchen und 12 Jungen. Das Durchschnittsalter liegt derzeit bei 14 Jahren. Ingesamt wurden über 900 Stunden für die Jugendarbeit investiert.

Neben den 10-tägigen Kreiszeltlager in Nienburg nahmen die Mitglieder an zahlreichen Wettbewerben, Diensten teil. Der Besuch eines Freizeitparks bei Soltau fand ebenfalls großen Zuspruch. Die beste Dienstbeteiligung zeigte Hauke Koenig. Er nahm an 52 von 54 Diensten Teil. Tobias Bening (50 Dienste) und Jan-Christoph Barth (45 Dienste) erhielten ebenfalls für die hervorragende Dienstbeteiligung ein Geschenk überreicht. Auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Enno Schomerus zeigte sich erfreut über die zahlreichen Aktivitäten bei denen die Kinder und Jugendlichen mit Begeisterung dabei sind. "Wo Jugendliche sind, da ist Leben", sagte Uwe Back der sich ebenso über das Engagement der Jugendlichen freute. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann appelierte an die Jungen und Mädchen auch langfrisitg der Feuerwehr erhalten zu bleiben, denn die akive Einsatzabteilung der örtlichen Feuerwehren wird in den kommenden Jahren rapide abnehmen. Darüber hinaus sprach er seinen Dank an die Jugendlichen und dem Betreurteam aus. Auch in diesem Jahr stehen viele spannende Ereignisse an teilte Erik Meyer abschließend den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr mit. Planung einer Kinderfeuerwehr im Nordkreis / Betreuer gesucht Großen Zuspruch finden die zwei bereits schon existierenden Kinderfeuerwehren in Bücken und Eystrup. Feuerwehrbegeisterte Kinder haben ab sechs Jahren die Möglichkeit die Feuerwehr kennenzulernen und in die Kinderfeuerwehr einzutreten. Übertritte von der Kinder- in die Jugendfeuerwehr sind bereits schon erfolgt. Aufgrund der in den kommenden Jahren sinkenden Zahl an aktiven Einsatzkräften wird vor allem der Fokus auf den jungen Feuerwehrnachwuchs gelegt. Aus diesem Grund sucht die Samtgemeindefeuerwehr dringend Erwachsene aus dem Bereich Hoya und Hilgermissen zur Gründung und Gestaltung einer weiteren Kinderfeuerwehr. Diese soll dann mit der Gemeinde Hilgermissen und der Stadt Hoya den nördlichen Bereich der Samtgemeinde abdecken. Erste Adresse sind die jeweiligen Ortsbrandmeister. Pädagogische Vorkenntnisse oder die Mitgliedschaft in einer Feuerwehr sind nicht zwingend erforderlich. Viel mehr Zähle die Bereitschaft sich ehrenamtlich für die langfrisitge Erhaltung der örtlichen Feuerwehren, durch die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit einzusetzen, heißt es von der Feuerwehrführung.

Text & Foto: T. Becker, FPS Grafschaft Hoya

Jugendfeuerwehr
 

Seite durchsuchen

Wer ist online?

Wir haben 584 Gäste online

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

>