In der Ratssitzung der Gemeinde Hilgermissen, vom 12. Juni 2018 im Gasthaus zur Post in Eitzendorf, wurde unter anderem die Beschlussvorlage 45/2016-2021 "Orientierungssystem in der Gemeinde Hilgermissen" beraten.

Der Anlass obliegt nicht einer Eigeninitiative einer Fraktion, sondern leitet sich aus der Verbunddorfentwicklung ab, bei der BürgerInnen im Rahmen der Bürgerbeteiligung das Projekt 1 "Auffindbarkeit, Orientierung, Leitsystem" (mit der Priorität eins) erarbeitet haben. Eine Ausarbeitung eines Konzeptes wurde dafür im Herbst 2017 an die "Science to Business GmbH" vergeben.

Das Ergebnis beinhaltet im Wesentlichen vier Bausteine, die einzeln, vor allem aber zusammen eine Veränderung hervorbringen.

  1. Baustein Landmarken und Orientierungspunkte
  2. Baustein Ort und Landschaft
  3. Baustein Adressbildung
  4. Baustein Wegweiser und Infopoint

Zu den Bausteinen eins, zwei und vier wurden einstimmige Beschlüsse gefasst, zu Baustein drei ein Stimmverhalten von 7 Ja Stimmen und 5 Nein Stimmen.
Folglich werden alle Bausteine angenommen.

Damit wird auch eine neue Adressbildung in den kommenden Monaten entworfen.
Im Klartext: Es werden Straßennamen eingeführt und Straßenschilder aufgestellt.
Eine detaillierte Ausarbeitung muss bei Antragstellung beim ArL noch nicht vorliegen. Eine Erarbeitung und Einbeziehung des Arbeitskreises Verbunddorfentwicklung und auch eine seitens aller BürgerInnen, die sich einbringen wollen, wird angestrebt.

Die Dorfnamen werden integriert und die jetzigen Hausnummern bleiben erhalten.
Beispiele (dies ist noch keine Festlegung) für Straßennamen äußern sich wie folgt:
"Wechold zum trockenen Ende", "Magelser Zuckerrübenstraße", "Eitzendorfer Osterfeld" usw. plus die derzeitige Hausnummer.

Weitere Informationen und relevante Schritte der Planung und Umsetzung folgen.

Dieser Beitrag befindet sich im Achiv. Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde daher geschlossen.