Zu einem Verkehrsunfall wurden am Freitagmorgen (10.09.21) um 6:43 Uhr die Ortswehren Magelsen, Wienbergen, Hilgermissen und Bücken, sowie Polizei, Rettungswagen und Notarztwagen vom Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya und ein Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz aus Verden alarmiert. Auf der L 201 zwischen Magelsen und Oiste war es zum Zusammenstoß von zwei PKW gekommen, wobei eine Fahrerin eingeklemmt wurde. Laut Polizei fuhren ein Mercedes, ein Renault und ein Audi hintereinander die Landesstraße in Richtung Oiste. Der Audi setzte zum Überholen seiner beiden Vorfahrer an, übersah dabei scheinbar, dass der Mercedes nach links auf ein Grundstück abbiegen wollte.

Unter dem Einsatzstichwort „Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen“ wurden am Montagnachmittag um 14:54 Uhr die Wehren aus Hoya, Hilgermissen/Ubbendorf, Wienbergen, Wechold, Eitzendorf, Magelsen und Heesen, der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde Hoya, die Feuerwehr aus Verden, sowie ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bund und die Polizei aus Hoya nach Wienbergen alarmiert. Aus unbekannter Ursache war der Anbau eines Stallgebäudes, der als Geräteschuppen dient in Brand geraten. Nachbarn und Betriebsangehörige hatten das Feuer rechtzeitig bemerkt und den Notruf abgesetzt. Unter der Einsatzleitung vom stellvertretendem Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz bauten die Wehren Wasserversorgungen aus einem naheliegenden Löschbrunnen, sowie einem Hydranten auf, mit denen die Tanklöschfahrzeuge aus Wienbergen und Hoya gespeist wurden.

Ein Brand zerstörte in der Nacht zu Sonnabend einen Wohnwagen auf einem Campingplatz in Eitzendorf. Um 2:01 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Eitzendorf, Wienbergen und Magelsen, sowie die Polizei und der Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Wohnwagen bereits in Vollbrand. Weitere Bewohner des Campingplatzes hatten den aufgedrehten Wasserhahn der Parzelle schon Richtung Feuer gedreht.

Zu einem Brand eines Wohnwagens wurden am frühen Montagmorgen um 4:51 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Eitzendorf und Wienbergen, sowie ein Rettungswagen und die Polizei zu einem Campingplatz in Eitzendorf alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Wohnwagen in Vollbrand. Eine umgestürztes Wandteil fiel zudem auf einen daneben stehenden VW Lupo, der ebenfalls in Brand geriet und komplett ausbrannte.

Zu ihrer wohl kürzesten Jahreshauptversammlung traf sich die Freiwillige Feuerwehr Wienbergen jetzt am Gerätehaus in Wienbergen. Eigentlich finden in diesem Jahr wegen der Coronapandemie keine Versammlungen statt. Für wichtige Entscheidungen, wie zum Beispiel Wahlen der Ortsbrandmeister, deren Amtszeiten in Kürze auslaufen gibt es für Feuerwehren allerdings eine Ausnahmeregelung vom Land Niedersachsen. Teilnehmen durften deswegen nur die wahlberechtigten aktiven Mitglieder, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, sowie Uwe Back und Samantha Lorberg, die von der Samtgemeinde für die Feuerwehren zuständig sind, unter Einhaltung der derzeit geltenden Coronavorschriften. Auch der Ablauf verlief im Gegensatz zu den üblichen Versammlungen in sehr kurzer Version, beschränkt auf einen Jahresrückblick im Schnelldurchlauf und die Wahlen des neuen Kommandos.

Die Freiwillige Feuerwehr Mehringen kam jetzt (07.02.20) zu ihrer Jahreshauptversammlung im Dörpshus in Mehringen zusammen, zu der Ortsbrandmeister Bernd Pfeiffer zahlreiche Kameraden und auch Gäste begrüßte. Zu der Wehr gehören aktuell 22 Aktive, darunter drei Atemschutzgeräteträger, 12 Alterskameraden und 15 Fördermitglieder.
In seinem Jahresrückblick berichtete Pfeiffer von einer Alarmierung der Ortswehr zu dem Großeinsatz bei der Smurfit Kappa. Zusammen mit der kooperierenden Stützpunktwehr Hoya gab es gemeinsame Ausbildungsdienste, sowie eine Übung zum Thema „Großtierrettung“ mit dem Kran des THW Ortsverband Hoya in Mehringen, eine Einsatzübung an der Biogasanlage und die Mehringer Brandschützer nahmen an dem Waldbrand-Workshop im Sellingsloh teil, der in Kooperation zwischen den beiden Samtgemeinden Hoya und Bruchhausen-Vilsen durchgeführt wurde.

Die Jugendfeuerwehr Hilgermissen traf sich jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kleindienst in Hilgermissen.
Zu der Nachwuchswehr gehören aktuell 22 Mitglieder, von denen drei aus der Ortswehr Hilgermissen/Ubbendorf, sechs aus Wienbergen, sechs aus Wechold, zwei aus Magelsen, einer aus Heesen und vier aus Eitzendorf kommen.
Im Laufe des vergangenen Jahres traten vier Mitglieder aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr über und während der Versammlung konnten zwei weitere Mitglieder, ebenfalls aus der Kinderfeuerwehr begrüßt werden. Zwei der Jugendlichen wechselten zudem in die Freiwillige Feuerwehr über.

Die Freiwillige Feuerwehr Wechold kam jetzt (17.01.20) zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Thielhorn in Wechold zusammen, zu der Ortsbrandmeister Carsten Laue zahlreiche Kameraden und Gäste begrüßen konnte. Die Wehr besteht aktuell aus 40 Aktiven, darunter 6 Frauen und 15 Atemschutzgeräteträger, 10 Alterskameraden und 84 Fördermitgliedern, 6 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr, sowie 5 in der Kinderfeuerwehr. Während der Versammlung wurden zudem Sindy Campe, Kathrin Kruse und Henrik Thiermann als neue Aktive Mitglieder offiziell in die Reihen aufgenommen.

In den Jahresrückblicken des Ortskommandos wurde von einem relativ ruhigem, aber trotzdem aktivem Jahr berichtet. Alarmiert wurden die Wecholder nur zu zwei Brandeinsätzen, dem Großeinsatz in der Papierfabrik in Hoya, sowie dem Schwelbrand in einer Lagerhalle in Eitzendorf.

Die Freiwillige Feuerwehr Hilgermissen-Ubbendorf kam jetzt (10.01.20) zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kleindienst zusammen, zu der Ortsbrandmeister Detlef Segelken Kameraden, Fördermitglieder und Gäste begrüßte. Die Wehr besteht derzeit aus 24 Aktiven, darunter drei Frauen und fünf Atemschutzgeräteträger, acht Alterskameraden und 39 Fördermitgliedern.

In seinem Jahresrückblick berichtete Segelken von vier Alarmierungen, zu denen unter anderem ein PKW-Brand in Brand in Ubbendorf und der Schwelbrand in einer Lagerhalle in Eitzendorf gehörte. Die Dienste wurden größtenteils zusammen mit den kooperierenden Wehren Wienbergen und Magelsen, sowie mit der Ortswehr Eitzendorf durchgeführt. Hierzu zählten etwa eine Stationsausbildung für die der Stützpunktwehr Wienbergen angehörigen Wehren und eine Übung zum Thema „Verkehrsunfall“.

Unterkategorien