„Wir kommen immer wieder gerne her“ ‒ Lobende Worte fand Christian Grätz von der Freiwilligen Feuerwehr Berlin Lichtenrade für die Kameraden aus Wienbergen.
Eine Abordnung aus Kameraden mitsamt Anhang aus Lichtenrade verbrachte mit insgesamt einundzwanzig Personen das Wochenende anlässlich des Weserbogenfestes in Wienbergen.
Der Besuch hatte aber ein doppeltes Ereignis, denn die beiden Freiwilligen Feuerwehren können auf eine Partnerschaft zurückblicken, die von 1962 an seit stolzen 60 Jahren besteht. Auf der Generalversammlung im Februar 1962 beschloss die Wienberger Ortswehr eine Sommerfahrt nach Berlin. Diese dreitägige Fahrt fand im Juli 1962 statt und hierbei lernte man bei einer Besichtigung die Feuerwehr Lichtenrade kennen. Bei der Verabschiedung wurde zu einem Gegenbesuch nach Wienbergen eingeladen.
Dies war der Beginn einer unzertrennlichen kameradschaftlichen Partnerschaft, die über Generationen auch bis heute noch Bestand hat...

Zu einer technischen Hilfeleistung wurden am Freitagabend die Ortswehren Wienbergen und Magelsen, sowie die Polizei aus Hoya nach Wienbergen alarmiert, wo Radfahrer eine Ölspur gemeldet hatten. Nach einer Erkundung stellte sich heraus das sich die Dieselspur über knapp vier Kilometer von Wienbergen, über Hingste bis in das Gewerbegebiet in Hoya hinein verlief. Auch über diese Strecke hinaus waren noch vereinzelt Tropfen auf der Straße in Richtung „Auf dem Kuhkamp“ in Hoya zu finden. Verursacher war vermutlich ein Traktorgespann. Unter der Einsatzleitung von Wienbergens Ortsbrandmeister Heinrich Lohmann wurde die Strecke bis zum Eintreffen einer Spezialfirma abgesichert, die die lange Strecke von dem Diesel reinigte.

Bild: Im Bereich einer Kreuzung in Wienbergen, an der der Verursacher abbog war eine größere Diesellache zu erkennen

Text & Bild: Marion Thiermann

Bitte unten auf "Feed anzeigen" klicken, um den Nachrichten Feed (neueste Meldungen der Feuerwehr Wienbergen) zu lesen.