|_> Archiv Kultur

Die Mühen der Theatergruppe Wechold, die dem Heimatverein „Wecheln un ümto“ angehört und seit nunmehr 72 Jahren existiert, haben sich Mal wieder gelohnt.
Traditionell am Abend vor dem ersten Advent feierten die Laienspieler am Sonnabend (30.11.19) die Premiere ihres diesjährigen Stückes „Emil schall heiraden“, ein Lustspiel in vier Akten aus der Feder von Hermann Kugelstadt, das von Gerd Meier in die niederdeutsche Sprache übersetzt wurde.
Eine weitere Premiere gab es vorweg: hatten Mitglieder der Theatergruppe das Stück sonst immer selbst angekündigt bevor sich der Vorhang öffnete, wurde dieses Mal eine digitale Ansage abgespielt, aufgenommen mit den Stimmen der Wecholder Kinder, der siebenjährigen Rieke, dem zehnjährigen Mathis und dem zwölfjährigen Jonas, die das Stück in perfektem Platt ankündigten.
Aber auch die fünf Akteure, die das diesjährige knapp zweieinhalbstündige Theaterstück auf die Bühne brachten, begeisterten ihr Publikum im voll besetzten Saal des Gasthauses „Peitsche“ wie gewohnt mit viel Humor, den passenden Mimiken und Gesten und natürlich up Platt.

Das aktuelle Stück "Emil schall heiraden" (von Hermann Kugelstadt) wird von der Wecholder Theatergruppe an insgesamt 10 Terminen aufgeführt.
Vier Veranstaltungsorte gibt es dafür: Das Gasthaus Peitsche in Wechold, den Lindenhof Hoya, den Filmhof Hoya und das Theater auf dem Hornwerk in Nienburg.

Der Vorverkauf für die Vorstellungen im Gasthaus Peitsche Wechold beginnt am 13.10. und 10.11.2019 im Heimathus Wechold,
erst danach ab Montag dem 11.11.2019 sind die Karten dann im Landcafé Wechold zu folgenden Öffnungszeiten erhältlich:
- Montag bis Donnerstag 15:30 bis 17:30 Uhr
- Freitag, Samstag, Sonntag 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
bei Fragen zum Kartenverkauf: Tel.: 04256/9823489 (Gasthaus Peitsche)

Bitte auf unten "Weiterlesen..." klicken um die Terminübersicht zu lesen.

Die zahlreichen Fans der Wecholder Theaterspieler können sich in dieser Saison auf die turbulente plattdeutsche Komödie "Emil Schall heiraden" freuen. Die plattdeutsche Theatergruppe des Heimatverein Wechold probt bereits fleißig, um ihr Publikum in bewährter Weise an den zahlreichen Aufführungsterminen zum Lachen zu bringen.
Premiere ist am Samstag, 30. November um 19.30 Uhr im Gasthaus Peitsche in Wechold,
weitere Termine, Spielorte und Kartenvorverkauf sind in der -> Terminübersicht zu finden.

Der plattdeutsche Vierakter von Hermann Kugelstadt - Niederdeutsche Fassung von Gerd Meier - entpuppt sich als verzweigtes, chaotisches und höchst amüsantes Verwechslungsspiel, welches im Wohnzimmer des langjährigen Junggesellen Emil Gallmeier seinen Lauf nimmt,
bitte "Weiterlesen" klicken, um mehr über das Stück zu erfahren ...

Nach fast 28 Jahren als ehrenamtliche Leiterin der Bücherei Wechold wurde Gudrun Willemer jetzt verabschiedet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Grundschule Wechold würdigten der Bürgermeister der Gemeinde Hilgermissen Johann Hustedt und Britta Grohs von der Verwaltung die langjährige und engagierte Arbeit von Gudrun Willemer und bedankten sich für die harmonische und unkomplizierte Zusammenarbeit. Mit herzlichen Worten, vielen guten Wünschen und Geschenken bedankten sich auch Schulleiterin Liane Ehbrecht, der Schulelternrat und die Schulkinder bei Willemer, die über viele Jahre die Begeisterung für das Lesen bei den Kindern geweckt habe. Durch den Standort der Bücherei in der Grundschule bestehe ein intensiver Kontakt. Mit der Verabschiedung konnte Bürgermeister Hustedt auch gleichzeitig das neue Bücherei-Team begrüßen. Ab sofort leiten Anita Buschmann und Edeltraud Lüneberg (beide Magelsen) gemeinsam die Bücherei und stehen zu den gewohnten Zeiten für dieAusleihe zur Verfügung.

(Foto: Gemeinde Hilgermissen)

Unterkategorien