Im zweiten Jahr in Folge wird es in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya wegen der Corona-Pandemie keine Osterfeuer geben. Dieses teilt Uwe Back, Fachbereichsleiter Bürgerservice, aus dem Hoyaer Rathaus mit.
Nach seinen Worten wird der Niedersächsische Minister des Innern, wie bereits im vergangenen Jahr, die Osterfeuer durch einen entsprechenden Erlass absagen. Grund hierfür sind die nach wie vor hohen Inzidenzzahlen, die solche Veranstaltungen unmöglich machen. Erfahrungsgemäß stehen bei den beliebten Brauchtumsfeuern viele Besucher/innen dicht beieinander, was zu erhöhter Ansteckungsgefahr führt.
Nach den derzeit vorliegenden Erkenntnissen sieht die ab 8. März 2021 in Kraft tretende Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung keine Lockerung der Bestimmungen für die Durchführung von Veranstaltungen vor. Back hofft nunmehr darauf, dass im Jahre 2022 wieder Osterfeuer durchgeführt werden können, weil sich die Situation dann hoffentlich wieder normalisiert hat.

Hinweis:

Dieser Artikel befindet sich im Archiv.