Ortsbrandmeister Detlef Segelken konnte auf ein positives Jahr für die Ortsfeuerwehr Hilgermissen-Ubbendorf zurückblicken. Zu drei Einsätzen wurde die Ortsfeuerwehr im abgelaufenen Jahr alarmiert. Neben einem Brandeinsatz und einem Hilfeleistungseinsatz wurden die freiwilligen Kräfte auch zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage eines ortsansässigen Betriebes gerufen. Ein großer Bestandteil der Dienste waren die Atemschutz- und Funkausbildung. Darüber hinaus wurden Geräte und Wasserentnahmestellen stetig geprüft und gewartet. Seit 1. Januar diesen Jahres gestalten die Hilgermisser ihre Ausbildungsdienste zusammen mit den Feuerwehren Magelsen und Wienbergen. Ziel dieser Kooperation unter den Wehren ist die Stärkung des Zusammenspieles im Einsatzfall.

Zukünftig werden diese Wehren am Tage gemeinsam alarmiert, wenn in den Ortschaften ein Einsatz gemeldet wird. Die Ortswehren bleiben selbstverständlich im jeweiligen Ort eigenständig bestehen, sagte Gemeindebrandmeister Carsten Meyer. Er fügte hinzu; „Auch wenn Ihr im Einsatz zusammen Arbeitet, wird sich beiden Wettbewerben nichts ändern!“ In diesem Bereich braucht sich die Ortswehr keinesfalls verstecken, bei den Wettbewerben auf Kreisebene in Pennigsehl erreichte die Gruppe den zweiten Platz. Astrid Schwecke bekam dafür die bronzene Leistungsspange überreicht. Ein Präsent aus den Reihen der Ortswehr bekam Mathias Grafe für den jüngst geborenen Feuerwehrnachwuchs überreicht. Seine Ehefrau Manuela Grafe ist selber aktiv in der Ortsfeuerwehr und Jungendfeuerwehr Hilgermissen engagiert. Dieser Feuerwehrnachwuchs wird dann sicherlich ab dem sechsten Lebensjahr in die Kinderfeuerwehr eintreten. Derzeit laufen die Gespräche zur Gründung einer Kinderfeuerwehr für den Bereich Hilgermissen und Hoya. Eltern die sich als Betreuer engagieren möchten können den jeweiligen Ortsbrandmeister ihrer Feuerwehr ansprechen. Für 40-jägrige Mitgliedschaft wurde Martin Henkel mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands Niedersachsen ausgezeichnet. Den Mitgliederstand seiner Wehr bezifferte Segelken auf 24 Aktive wovon drei weiblich sind. Diesen Zahlen schließen sich 41 Fördernde und acht Alterskameraden an. Im Namen der Samtgemeinde gratulierte Ordnungsamtsleiter Uwe Back den Geehrten. Back bedankte sich für die geleisteten Dienst- und Einsatzstunden.

Text & Foto: T. Becker

Dieser Beitrag befindet sich im Achiv. Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde daher geschlossen.