Zu einem doch recht skurrilen Einsatz rückten am Samstagmorgen um 5:34 Uhr die Feuerwehren aus Magelsen und Wienbergen aus. Nach einer windstillen Nacht lautete das Alarmstichwort „Baum auf Fahrbahn; höhe Gut Wührden“. Am Einsatzort eingetroffen, fanden die Wehren eine dicke und unter Denkmalschutz stehende Eiche vor, welche die Landstraße 201 zum Großteil versperrte. Der Auslöser war ein vorangegangener Verkehrsunfall.

Gegen halb zwei war ein VW Bus, vermutlich auf Grund der Straßenglätte, gegen den Baum geprallt. Die Polizei nahm den Verkehrsunfall ohne Personenschaden auf. Vier Stunden später, spaltete sich die Eiche. Ein vorbeikommender Autofahrer meldete den Vorfall der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle welche daraufhin den Alarm für die Ortswehren auslöste. Mit Motorsägen wurde der Baum zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt.

Text: Timo Becker, Feuerwehrpressesprecher Grafschaft Hoya
Fotos: Jörg Cordes, FF Wienbergen

Dieser Beitrag befindet sich im Achiv. Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde daher geschlossen.