Die zahlreichen Fans der Wecholder Theaterspieler können sich in dieser Saison auf die turbulente plattdeutsche Komödie "Emil Schall heiraden" freuen. Die plattdeutsche Theatergruppe des Heimatverein Wechold probt bereits fleißig, um ihr Publikum in bewährter Weise an den zahlreichen Aufführungsterminen zum Lachen zu bringen.
Premiere ist am Samstag, 30. November um 19.30 Uhr im Gasthaus Peitsche in Wechold,
weitere Termine, Spielorte und Kartenvorverkauf sind in der -> Terminübersicht zu finden.

Der plattdeutsche Vierakter von Hermann Kugelstadt - Niederdeutsche Fassung von Gerd Meier - entpuppt sich als verzweigtes, chaotisches und höchst amüsantes Verwechslungsspiel, welches im Wohnzimmer des langjährigen Junggesellen Emil Gallmeier seinen Lauf nimmt:

Walter Richter (Hermann Beermann) hat die Nase gestrichen voll. Seine Frau Martha geb. Gallmeier (Martina Helms) kümmert sich mittlerweile mehr um ihren jüngeren Single-Bruder Emil (Jörn Winkelmann) als um ihn. Stets um das Wohl ihres kleinen Bruders besorgt, hält Martha unter anderem seinen gesamten Haushalt in Schuss. Das kann so nicht weitergehen!
Also gibt Walter heimlich eine Heiratsanzeige für seinen Schwager Emil auf. Um die perfekte Zukünftige für Emil auszuwählen, bestellt er die Kandidatinnen in Emils Wohnung. Dabei hat er jedoch nicht mit Emils langjähriger, dennoch heimlicher Freundin Helga (Dörte Oestmann) gerechnet: Als Helga in Emils Wohnung kommt, hält Walter sie für die kecke und heiratswillige Dame Rita, die auf seine Anzeige geantwortet hat. Helga nutzt die Gunst der Stunde und spielt eifrig mit, erfährt sie so doch einiges über Emil, was sie bisher noch nicht wusste. Als dann die tatsächliche Rita (Alina Helms) auftaucht und bald auch Martha und Emil in der Tür stehen, ist Walters Plan komplett aus den Fugen geraten.

Welches Ende diese Geschichte nimmt, bekommen die Zuschauer erstmalig zur Premiere am Samstag, 30. November um 19.30 Uhr im Gasthaus Peitsche in Wechold zu sehen.