Zu einem Verkehrsunfall wurden am Sonntagabend um 18:07 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Eitzendorf, Wienbergen, Magelsen und Bücken, sowie jeweils ein Rettungswagen und Notarztwagen des Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya zur K 142 in Eitzendorf alarmiert. Ein Audifahrer erlitt während der Fahrt einen epileptischen Anfall und kam von der Straße ab, wobei er mit der Beifahrerseite des Wagens einen Baum retuschierte und dann auf einem Feld zum Stehen kam.

Drei Zeugen, die den Unfall mitbekommen hatten, setzten den Notruf ab. Sie kamen allerdings zunächst nicht an den krampfenden, nicht ansprechbaren Fahrer heran, da sich der Wagen verriegelt hatte. Der Fahrer hatte aber offensichtlich einen großen Schutzengel, nicht nur dass er den Baum zum Glück nur gestreift hatte, er kam noch vor Eintreffen der zahlreichen Rettungskräfte wieder zu sich und konnte eigenständig das Auto verlassen. Er wurde vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstanden durch den Baum einige Kratzer an der Beifahrerseite, sowie ein abgebrochener Seitenspiegel, er konnte von Angehörigen vom Feld gefahren werden. Die Kreisstraße wurde für die Zeit des Einsatzes für die Rettungsfahrzeuge von der Feuerwehr Eitzendorf halbseitig abgesperrt.

Bilder: Nachdem er den Baum retuschierte und durch eine Senke im Grünstreifen fuhr, kam der Wagen auf dem Feld zum Stehen
Text & Bilder: Marion Thiermann

Hinweis:

Dieser Artikel befindet sich im Archiv.